Nachhaltigkeit

Es lebe die Nachhaltigkeit – LUPAC zu Besuch in Weißensee

Berlin – 06.07.2019

Rundgang – Kunsthochschule Weißensee – Special zum Thema Nachhaltigkeit

Es ist mal wieder soweit und die Kunsthochschule Berlin Weißensee öffnet Ihre Tore für das Publikum. Wir waren positiv überrascht, wie wichtig den Studierenden das Thema Nachhaltigkeit ist und wie sie mit diesem Thema umgehen, um Produkte zu kreieren, die Nutzen und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen.

FEUCHTGEBIETE – How can urban space used naturally?

Der Rundgang – Kunsthochschule Weißensee

An zwei Tagen im Jahr findet alljährlich der Rundgang an der Weißenseer Kunsthochschule – Hochschule für Design statt. Alle Design Fachbereiche präsentieren ihre Studienarbeiten.

Besonders angetan hat uns das Projekt zum Thema „Circular City. Mapping Berlin´s Material Streams“. Studierende aus allen Fachbereichen des Studienjahres 2018/2019 haben daran mitgewirkt. Das Projekt wird hier noch einmal beschrieben.

BEYOND PLASTIC – Machines and processes that turn local food waste into valuable products

Beyond Plastic ist ein globales Recycling Netzwerk welches es Menschen ermöglicht eigene Produktionsstätten aufzubauen, um dort lokale Lebensmittelabfälle in wertvolle, biologisch abbaubare Produkte umzuwandeln.

Hier geht es um die Frage, wie wir unter anderem Essensabfälle wieder in den Wertstoffkreislauf einbinden, um nachhaltige und wertvolle Produkte zu schaffen, die einen Nutzen darstellen.

THE SHELL – How to transorm food waste into a material for design?

Laut UN wurden 2017 weltweit 80,1 Millionen Tonnen Hühnereier produziert, davon 11 Millionen Tonnen allein in Europa. Laut EU-Recht gelten diese als gefährlicher Abfall. Zur Müllvermeidung und zur Gewinnung des darin enthaltenen Kalziumkarbonats wäre ein Recycling sinnvoll. Hier wurde ein Konzept vorgestellt, wie man aus Eierschalen Fliesen herstellen kann.

VHS Screen – Upcycling of an old medium?

Neue, augenscheinlich bessere Produkt kommen auf den Markt, die ältere ersetzen. Aber was passiert mit den bereits vorhandenen Produkten wie. z.B. alten VHS Videobändern?
In dem Projekt wurden etwa 1000 nicht mehr genutzte Videokassetten aus Berliner Haushalten und gewerblichen Lagerbeständen gesammelt und in hochwertige Upcycling-Produkte umgewandelt.

Wie ihr wisst beschäftigen wir uns selbst instensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit und das Projekt „LUPAC“ möchte hier auch seinen Beitrag dazu leisten, um aus nachhaltigen Rohstoffen wie Biopolymeren (bioplastic) und Produktionsabfällen einen geringeren CO2 Fussabdruck zu hinterlassen.

Leider macht es uns die Gesetzgebung nicht einfach und wir müssen unter anderem „beweisen“, dass unser Produkt den Lebensmittelrichtlinien (ja, auch Hautkontakt ist relevant!) entspricht.  Hier bleiben wir dran und es wäre doch gelacht, wenn wir keine Produktzulassung bekommen.  Hier könnt ihr einmal einen Einblick in die kurze Dokumentation  des
Produktionsbetriebes werfen, die unser Produkt bald herstellen wird.

Das von der Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg in Auftrag gegebene Kampagne „Nachhaltig heute in Brandenburg“ hat hierzu ein Video veröffentlicht.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg bei all euren Vorhaben. Gebt nicht auf , sucht Gleichgesinnte und verfolgt eure Ziele. Es zahlt sich aus! In diesem Sinne wünsche ich allen immer gutes Gelingen

Matthias Lechner
Founder of LUPAC

Hashtags:

#lustpac
#nachhaltigkeit
#preciousplastic
#plasticfree
#wfbb

Weblinks:

Circular City
Precious Plastic
Kunsthochschulel Weissensee
Nachhaltigkeit Heute – SWK Innovation
LUPAC Webseite